Jahreshauptversammlung 18.01.2020

Vorstandschaft unverändert, langjährige Mitglieder wurden geehrt

1. Schützenmeister Joachim Auer konnte zur Jahreshauptversammlung 1. Bürgermeister Stephan Bierschneider, 1. Gauschützenmeister Anton Hochreiter, die Ehrenschützenmeister Sepp Schwarz und Hans Schwankner sowie die Ehrenmitglieder Edeltraud und Manfred Winklhofer begrüßen.

Das Foto zeigt von links nach rechts:
1. Bürgermeister Stephan Bierschneider, Rudolf Osenstätter, Josef Osenstätter, Ludwig Dietl, Hans Schwankner, 1. Schützenmeister Joachim Auer,

Sodann gedachten die Versammelten der verstorbenen Vereinsmitglieder Georg Bauer und Georg Kneidl mit einer Schweigeminute.
Der Schützenmeister dankte allen Mitgliedern, die sich im Verein aktiv einbringen, sei es die Arbeit der Vorstandschaft, die Mithilfe bei der Durchführung des Kirchweihschießens, die Abwicklung der Kasse an den Schießabenden, die Gestaltung der Internetseite, die Reinigung der Vereinsräume, die Kuchenbäckerinnen an den Schießabenden sowie für getätigte Arbeiten am Schützenheim. Ein besonderer Dank galt Gabi Schwarz für die Kassenführung an fast allen Schießabenden, Stefan Baumgartner für sein Engagement beim Training zur Optimierung der Gewehre sowie Edeltraud und Manfred Winklhofer für die stets gute Verpflegung im Schießlo-kal. An den Schießabenden im Jahr 2019 haben sich im Schnitt 32,6 Schützen beteiligt.

Der Schützenmeister berichtete über das abgelaufene Jahr. Der Verein beteiligte sich am 18. Gau-Zimmerstutzenschießen am 16.02.2019 in Tacherting. Heinrich Brunner gewann die Ehrenscheibe. Beim Bezirksmusikfest Anfang Juli 2019 war unser Verein gut vertreten, am Mittwoch zum Bieranstich, bei der Zeltwache in der Nacht von Freitag auf Samstag,
wo auch im Anschluss an das Weinfest viel zu tun war, am Festabend am Samstag, sowie am Festsonntag. Leider spielte das Wetter ausgerechnet an diesem Tag einen Streich und so musste der Festgottesdienst im Zelt abgehalten werden und der Festzug fiel ins Wasser. Das Gemeinschaftsspiel aller 42 Musikkapellen im Festzelt war jedoch mehr als eine Entschädigung und ein wahrer Höhepunkt. Der Schützenausflug am 31.08.2019 im vollbesetzten Bus nach Schwaz, den Achensee und Bad Tölz war bei herrlichem Sommerwetter wieder sehr gelungen und von Hans Schwankner hervorragend organisiert.
Das 17. Kirchweihschießen wurde vom Verein wieder gut vorbereitet und durchgeführt und war mit 331 Teilnehmern ein voller Erfolg. Kirchweihkönig bei den Erwachsenen wurde Michael Fischer, Jugendkönigin wurde Alexander Wurm. Erstmals wurde das Schießen mit dem Lichtgewehr für die Altersgruppe 10 bis 12 Jahre angeboten. Hier wurde Elli Andreas Kirchweihkönigin. Die Firma Weisky hat den ersten Platz in der Mannschaftswertung erfolgreich verteidigt.
Das 63. Gauschießen fand in der Zeit von 26.10. bis 10.11.2019 bei der SG „Zur Heimat“ Matzing statt. Unsere Gesellschaft hat mit 12 Schützen teilgenommen. Die Aufgelegt-Mannschaft erreichte Platz 2. Beim Gauschützenball am 16.11.2019 war unsere Gesellschaft gut vertreten.
Der 18. Gau-Oldie-Cup fand am 08.12.2019 in den Vereinsräumen der FSG Tacherting statt. Die ZSG beteiligte sich mit 12 Schützen und war hinter Tacherting die zweitstärkste Fraktion. In der Mannschaftswertung wurde Platz 2 erzielt. Manfred Winklhofer belegte in der Einzelwertung den ersten Platz.
Drei Schützen haben am Vereinsübungsleiterlehrgang teilgenommen und diesen erfolgreich abgeschlossen. Im Frühjahr/Sommer wurden diverse Sanierungsarbeiten im Stüberl bzw. am Gebäude vorgenommen. U.a. wurde der Holzboden im Stüberl geschliffen und geölt, die Wände gestrichen, neue Lampen montiert sowie die Anschusswände gespachtelt und gestrichen. Es sind rd. 60 Arbeitsstunden angefallen, allen Helfern sei ein herzlicher Dank ausgesprochen.
Erfreulich ist die Entwicklung beim Stromverbrauch. Es hat sich gezeigt, dass es richtig war, eine moderne Heizungssteuerung einzubauen. Die Heizzeiten werden nach Bedarf programmiert und niemand muss deswegen frieren.

Sportleiter Stefan Schwankner informierte über weitere sportliche Ereignisse der letzten Monate. Außerdem berichtete er über den aktuellen Stand bei den Rundenwettkämpfen, bei denen vier Mannschaften mit dabei sind.
Schriftführerin Monika Auer berichtete über die Aktivitäten sowie Festlichkeiten, an der sich der Verein beteiligte, aus der Vereinschronik.
Kassier Gabi Schwarz gab einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben der Gesellschaft, diese sind im Einzelnen aus dem Kassenbuch ersichtlich. Trotz einiger Ausgaben im vergangenen Jahr konnte ein positiver Kassenstand vermeldet werden.
Die Revisoren Katharina Koten und Martin Wimmer haben die Kasse geprüft.
Sie bestätigten eine einwandfreie, ordentliche Kassenführung. Sodann stimmten die Anwesenden einstimmig für die Entlastung der Vorstandschaft.

Für 50-jährige Mitgliedschaft im Verein erhielt Ludwig Dietl die Vereinsnadel. Ebenfalls jeweils eine Vereinsnadel für 60-jährige Mitgliedschaft erhielten Sepp Osenstätter und Rudolf Osenstätter. Nicht anwesend sein konnten Dominik Kaltenhauser und Albert Biermaier (25 Jahre) sowie Andreas Zehntner (40 Jahre). Eine besondere Ehrung konnte
1. Schützenmeister Joachim Auer zusammen mit dem 1. Gauschützenmeister Anton Hochreiter vornehmen. Hans Schwankner bestreitet seit nunmehr über 50 Jahren Rundenwettkämpfe für den Verein. Seinen ersten Rundenwettkampf bestritt er am 14.03.1969, es sind nunmehr 584 Einsätze. Als Dank erhielt er eine Anerkennung.
1. Gauschützenmeister Anton Hochreiter sprach ein Grußwort an die Versammelten.

Für die turnusmäßigen Neuwahlen stellte sich 1. Bürgermeister Stephan Bierschneider als Wahlleiter in gewohnter Manier zur Verfügung. Er dankte für das Engagement im Verein u. freute sich über das aktive Vereinsleben. Alle Funktionäre stellten sich zur Wiederwahl. Die Wahl wurde per Handzeichen durchgeführt und brachte folgendes Ergebnis: Joachim Auer (1. Schützenmeister), Ernst Feichtner (2. Schützenmeister), Gabi Schwarz (Kassier), Monika Auer (Schriftführer), Stefan Schwankner (Sportleiter), Robert Köpplreiter (Jugendleiter), Katharina Koten und Martin Wimmer (Revisoren).

Demnächst wird der Verein eine Lichtgewehranlage für Kinder im Alter von 10-12 Jahren erwerben. Diese wird dann auch beim Kirchweihschießen zum Einsatz kommen. In den letzten Monaten wurden bereits moderne Pressluftwaffen erworben, um den Waffenbestand attraktiv zu erhalten. Im Frühjahr wird ein Erste-Hilfe-Kurs in den Vereinsräumen abgehalten. Über den Sommer ist wieder angedacht, diverse Arbeiten am Schützenheim auszuführen. Ab der Schießsaison 2020/21 werden die Wertungsfaktoren des BSSB übernommen, bei Auflage ein Faktor von 1,8, bei Luftpistole ein Faktor von 2,8. Außerdem wird in der Auflageklasse auf Zehntel-Wertung umgestellt.